Diana

Gutjahr

Am 20. Oktober 2019 wieder in den Nationalrat

Sicherheit für die Bevölkerung. Das liegt mir sehr am Herzen.

Diana

Gutjahr

Am 20. Oktober 2019 wieder in den Nationalrat

Es gibt nur eine Schweiz. Darum kämpfe ich für unsere Heimat.

Medien2019-04-23T11:13:57+02:00
1203, 2019

Votum im Nationalrat

12. März 2019|

Mit meinem Minderheitsantrag, die Landeshymne der Schweizerischen Eidgenossenschaft – ein Staatssymbol und Hoheitszeichen – demokratisch zu verankern, bin ich im Nationalrat mit 85:97 Stimmen gescheitert. Andere Länder haben diese teilweise sogar in der Verfassung oder wie gefordert, in einem Gesetz geregelt. Schade, dass unsere Hymne nicht den Platz bekommt, den sie verdient. Damit verabschieden wir uns bewusst von einem Teil unserer Identität.

www.parlament.ch

1203, 2019

Notwendigkeit der BTS – Bodensee-Thurtal-Strasse

12. März 2019|

Mein Gastbeitrag bei „Die Ostschweiz“. Wie ein Ostschweizer-Powerplay zum Erfolg führen kann.

www.dieostschweiz.ch

803, 2019

Stärkung der Höheren Berufsbildung

8. März 2019|

Hier mein Interview in der Sonderbeilage «Bildung und Weiterbildung» in der «Südostschweiz» und im «Bündner Tagblatt (BT)», weshalb den Höheren Fachschulen mehr Gehör verschafft werden muss.

Bildung & Weiterbildung

2102, 2019

Mit diesen Trümpfen will die SVP Thurgau punkten

21. Februar 2019|

Die SVP Thurgau tritt mit zwei Bisherigen zu den Nationalratswahlen im Herbst an.

TZ Bericht von 21.2.2019

2501, 2019

SRF «Abstimmungs-Arena»: Zersiedelungs-Initiative

25. Januar 2019|

Als Vertreterin von Bundesrat und Parlament tritt in der «Abstimmungs-Arena» gegen die Initiative an:

Weitere Gegner der Initiative:

Für die Initiative:

Link zur Sendung – SRF TV – vom 25.01.2019

2301, 2019

Podium zur Zersiedelungsinitiative

23. Januar 2019|

Am Tagblatt-Podium im St. Galler Pfalzkeller, wo ich an der Seite von Markus Ritter für ein Nein zur Zersiedelungsinitiative gekämpft habe. Dies gilt auch als Aufruf – es muss weiterhin Überzeugungsarbeit geleistet werden, damit dieses absolut starre, radikale und wieder zentralistisch geprägte Initiative abgelehnt wird.

TZ Bericht vom 23.01.2019

801, 2019

Medienkonferenz NEIN zur Zersiedelungsinitiative

8. Januar 2019|

An der Medienkonferenz des Wirtschaftskomitees in Bern.
NEIN zur Zersiedelungsinitiative.
Da diese zu radikal, zu zentralistisch, und zu wirtschaftsfeindlich ist! Mein Statement findet ihr in der der Videoaufzeichnung.

www.blick.ch

701, 2019

NEIN zur Zersiedelungsinitiative am 10.02.2019

7. Januar 2019|

Warum?

Weil die «Zersiedelungsinitiative» brandgefährlich ist und weil sie bewusst in das Hoheitsgebiet der Kantone und Gemeinden eingreift.

Mein Kommentar zur kommenden Abstimmungsvorlage am 10.02.2019

www.dieostschweiz.ch